Cord-Michael Becker-Preis und Absolventenfeier

vorne: Prof. Dr. C.-M. Becker; hinten: v. l. Prof. Dr. B. Fleckenstein, Prof. Dr. Dr. h.c. J. Schüttler, Prof. Dr. A. Diefenbach, Dr. S. Ganal-Vonarburg, Prof. Dr. W. Daniel (Foto: FAU)

Am 17. Oktober 2015 fand die diesjährige Absolventenfeier für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Medizinischen Fakultät statt, in deren Rahmen auch der Cord-Michael Becker-Preis 2015 verliehen wurde.
Insgesamt 65 Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Molekulare Medizin und Medical Process Management schlossen 2015 ihr Studium erfolgreich ab. Die Studiengangsleiter, Professor Dr. Dr. h.c. Jürgen Schüttler und Professor Dr. Michael Wegner, überreichten den anwesenden Studierenden unter dem Applaus von Verwandten, Kommilitoninnen und Kommilitonen, Dozentinnen und Dozenten ihre Zeugnisse. In seiner Festrede ging Herr Professor Schüttler auf das Engagement der Fakultät ein, neben den klassischen Staatsexamensstudiengängen Human- und Zahnmedizin auch ausgewählte Angebote aus medizinnahen Bereichen, wie dem Gesundheitswesen, der medizinischen Forschung und der Logopädie, anzubieten.

Im Anschluss wurde der mit 5.000 EUR dotierte Cord-Michael Becker-Preis an Frau Dr. Stephanie Ganal-Vonarburg verliehen. Der Preis, der jährlich von der Forschungsstiftung Medizin am Universitätsklinikum Erlangen ausgelobt wird, zeichnet eine herausragende Promotionsleistung aus dem Bereich der Molekularen Medizin aus und fördert Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler am Anfang ihrer wissenschaftlichen Karriere. Frau Dr. Stephanie Ganal, die ihr Studium und ihre Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg absolvierte, wurde für ihre Promotionsarbeit zur Rolle von Mikroorganismen bei der Entwicklung des Immunsystems ausgezeichnet. Nach einer Laudatio von Prof. Dr. Andreas Diefenbach (Universität Mainz) stellte Frau Dr. Ganal-Vonarburg in ihrem Festvortrag vor, wie verschiedene Typen von Immunzellen in ihrer Entwicklung und Reifung von den natürlich im und auf dem Körper vorkommenden Mikroorganismen beeinflusst werden. Ihre Ergebnisse tragen dazu bei zu verstehen, welche Auswirkungen Veränderungen des mikrobiellen Milieus durch Hygiene, Lebensstil oder Antibiotika auf das Immunsystem haben.