Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Scientific Speed Dating ‚Engineering loves Medicine‘

Jede gute Beziehung beginnt mit der ersten Unterhaltung. An der FAU begeistern wir uns für Medizin und Technologie, vor allem wenn sich die Disziplinen begegnen. Warum also nicht Experten und Studierende aus beiden Forschungsgebieten an einen Tisch bringen und in lockerer Atmosphäre Ideen austauschen lassen? Willkommen bei unserem Scientific Speed Dating-Projekt!

Was ist „Speed Dating“?

„Speed Dating“ ist ein Kontaktvermittlungsformat, bei dem man in kurzer Zeit Bekanntschaft mit vielen neuen Menschen macht. Die Teilnehmer wechseln von Tisch zu Tisch, um mit der gegenüber sitzenden Person ein kurzes „Date“ zu haben. Am Ende jedes Intervalls zeigt ein Tonsignal an, dass der Partner jetzt gewechselt werden muss. Am Ende des Events kann man selbst entscheiden, mit wem man in Kontakt bleiben will.

Wie funktioniert „Scientific Speed Dating“ an der FAU?

Das Scientific Speed Dating “Engineering loves Medicine” ist ein gemeinsames Projekt der Technischen Fakultät, der Medizinischen Fakultät und des Zentralinstituts für Medizintechnik (ZiMT) der FAU. Wir bringen an jedem Tisch eine Gruppe von Studierenden und Fachexperten mit gemischtem wissenschaftlichen Hintergrund zusammen. Das Format basiert auf den Prinzipien des problemorientierten Lernens. Jede/r Teilnehmende hat die Möglichkeit, einen kurzen Abriss über ein aktuelles Problem aus Forschung und Entwicklung oder aus einem Interessengebiet im Studium zu präsentieren, woraufhin die übrigen Anwesenden Fragen stellen oder auch Lösungen vorschlagen können. Am Ende der Speed Dating-Runde können erste interdisziplinäre Projektteams gebildet werden. Bei einem Follow-up-Meeting formen sich die endgültigen Arbeitsgruppen -bestehend aus mindestens einer/m Fachexpertin/en und mehreren Studierenden- und einigen sich auf ein Projekt, das sie für den Rest des Semesters bearbeiten werden. ExpertInnen im Team können entweder beratend agieren oder als Ideengeber, die neuen Input für ihre eigene Tätigkeit suchen. Dabei sollen sich alle Akteure wechselseitig inspirieren und auf Augenhöhe miteinander kommunizieren. Sobald die Projektgruppen gebildet sind, steht es ihnen frei, sich eigenständig zu treffen und im FabLab der FAU zu arbeiten. Arbeitsmaterial im Wert von bis zu 5000 Euro wird von den Projektkoordinatoren bereitgestellt. In einem Midterm-Meeting in der Mitte des Semesters haben die Teams die Möglichkeit, ihren aktuellen Arbeitsfortschritt zu präsentieren und Feedback von den anderen Teilnehmenden zu erhalten. Am Ende des Semesters werden alle Resultate (durch Poster und/oder Prototypen) einem Publikum aus der lokalen Wirtschaft und Industrie bei einer Abschlussausstellung vorgestellt.

Wer kann teilnehmen?

  • FAU-WissenschaftlerInnen (ProfessorInnen, Promovierte oder DoktorandInnen) der Technischen und Medizinischen Fakultät sowie des Universitätsklinikums
  • Studierende aus den Bereichen Medizin (inklusive Molekulare Medizin und Logopädie) und Ingenieurwissenschaften (alle Fachrichtungen). Studierende der technischen Fächer müssen mindestens im 5. Bachelor- oder 1. Mastersemester sein, um mitmachen zu können, Studierende der Medizin mindestens im 8. Fachsemester. Studierende aus anderen Studiengängen bitten wir, vor einer Anmeldung mit uns Kontakt aufzunehmen.
  • IndustrievertreterInnen aus dem Bereich Medizintechnik

Was sollte ich für die Teilnahme mitbringen?

  • als Studierende/r: ein konkretes Interessengebiet innerhalb des eigenen Studiums – die Vorstellung eines eigenen Projektsvorschlags ist möglich, aber nicht zwingend erforderlich
  • als Wissenschaftler/in: eine ungelöste Fragestellung aus dem eigenen Forschungsbereich, Zeit und Begeisterung für das Mentoring von Studierenden
  • als Industrievertreter/in: eine Problemstellung aus dem Bereich Forschung & Entwicklung oder die Bereitschaft, wirtschaftliche Expertise in ein Projekt einzubringen

Was bringt mir das?

als Studierende/r:

  • wertvolle Praxiserfahrung in der Entwicklung und Durchführung eines interdisziplinären Projekts
  • ein Zusatz-Zertifikat für das spätere Berufsleben
  • ECTS-Punkte für das Studium: abhängig vom Arbeitsaufwand der teilnehmenden Studierenden kann das Projekt im Medizintechnik-Studiengang mit 2,5-5 ECTS als Hochschulpraktikum (Master) und im Wahlvertiefungsbereich B8 (Bachelor) angerechnet werden. Angehörige anderer Studiengänge konsultieren bitte ihre Studienberatung.

als Wissenschaftler/in:

  • interdisziplinären Austausch und neuen Input für Ihr Forschungsfeld
  • Kennenlernen motivierter KandidatInnen für Abschlussarbeiten

als Industrievertreter/in:

  • frische Ideen für Ihr Unternehmen
  • Kontakte zu potentiellen PraktikantInnen, WerkstudentInnen und angehenden AbsolventInnen

Wie melde ich mich für das Speed Dating-Projekt an?

Die Registrierung ist ab sofort möglich. Bitte füllen Sie das Online-Anmeldeformular aus und fügen Sie eine Beschreibung (ca. eine DIN A4-Seite) Ihres aktuellen Forschungs-/Arbeits- oder Interessengebiets ein. Wir melden uns Anfang April bei Ihnen, um Ihre Teilnahme zu bestätigen.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Das Speed Dating-Event findet am 27. April von 18 bis 20 Uhr im Siemens MedMuseum (Gebbertstraße 1, 91052 Erlangen)  statt. Die drei nachfolgenden Meetings liegen ebenfalls in den Abendstunden und werden noch bekanntgegeben. Die Team-Treffen werden von den Mitgliedern eigenständig organisiert. Die Projekte müssen bis zum 23. Juli 2017 fertiggestellt werden.

Noch Fragen?

Kontakt:

Bastian Stahl
Zentralinstitut für Medizintechnik
Henkestr. 91
91052 Erlangen
09131 85 26861
(Mo – Di, 13:00 – 18:00)
Bastian.Stahl@fau.de