Navigation

50 Jahre Logopädie-Ausbildung in Erlangen

Foto: MedFak, Carmen Barth

Viele waren am 5. Oktober 2018 gekommen, um im vollbesetzten Hörsaal der Physiologie das Jubiläum „50 Jahre Logopädieausbildung in Erlangen“ zu feiern. Sabine Degenkolb-Weyers, Studiengangskoordinatorin und fachliche Schulleiterin, eröffnete das Symposium. In Grußworten wurde die Logopädie-Ausbildung am Standort Erlangen gewürdigt und die Entwicklung zum Bachelorstudiengang der letzten Jahre begrüßt.

In den Redebeträgen wurde der Spagat deutlich, der durch den Modellstudiengangs mit sowohl akademischen als auch berufsschulischen Ansprüchen entstanden ist. Dabei wurde von mehreren Seiten der Hoffnung Ausdruck gegeben, dass die Entscheidung für ein reguläres, grundständiges Logopädie-Studium bald getroffen werde. Der ehemalige Schulleiter, Prof. Dr. U. Eysholdt, und S. Degenkolb-Weyers skizzierten vor einem interessierten Auditorium anhand von Fakten und Anekdoten zur Logopädie-Ausbildung über die fünf Jahrzehnte die historische Entwicklung der Schule von ihrer Gründung als „Logopäden-Lehranstalt“  im Jahre 1968 bis zur Etablierung des Bachelor-Studiengangs Logopädie im Jahr 2011.

Nach Fachvorträgen zu logopädischen Themen gab es am Nachmittag Gelegenheit für Ehemalige und Interessierte, die Räume des Instituts für Logopädie in der Waldstraße zu besichtigen, bevor dann am Abend das Jubiläum nochmals gebührend in den Räumlichkeiten des Studentenwerks am Langemarckplatz gefeiert wurde. Rund 150 Ehemalige aus beinahe fünf Jahrzehnten waren der Einladung gefolgt.

Musikalisch und künstlerisch  wurde der gelungene Tag von Studierenden eingerahmt. Mit Gesang, Klavierspiel und Tanz trugen sie zu einem gelungenen Jubiläumstag bei.