Navigation

Interdisziplinäre Forschungsprojekte im Fokus

Bild: FAU

Emerging Fields Initiative: Zwei Projekte der Fakultät werden gefördert

Zum bereits vierten Mal trägt die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) mit ihrer Emerging Fields Initiative (EFI) einen Teil zur Anschubförderung besonders innovativer Forschungsprojekte bei: Sieben Projekte sind jetzt ausgewählt worden, die in den nächsten zwei Jahren mit rund 2,7 Millionen Euro unterstützt werden. Zwei dieser sieben Projekte haben Sprecher der Medizinischen Fakultät. Zusätzlich ist die Fakultät noch an den beiden Projekten „Human Body Odours: Exploring Chemical Signatures“ (Sprecherin: Dr. Helene Loos, Naturwissenschaftliche Fakultät) und „Novel Biopolymer Hydrogels for Understanding Complex Soft Tissue Biomechanics“ (Sprecher: Prof. Dr. Paul Steinmann, Technische Fakultät) beteiligt.

In dieser Runde konnten sich erstmals nicht nur Professoren bewerben, sondern auch wissenschaftlich besonders qualifizierte Privatdozenten, Nachwuchsgruppenleiter und Habilitanden. Insgesamt haben über 150 Forschende der FAU in 31 Verbünden einen Vorschlag eingereicht.

Violence in Institutions (VIOLIN)

In diesem Projekt liegt der Schwerpunkt auf verborgenen Formen von Ausgrenzung und symbolischer Gewalt im institutionellen Umfeld gegenüber Migrantinnen und Migranten. Ziel des Projekts ist, diese Form der Gewalt sichtbar zu machen und aus den gewonnenen Erkenntnissen ein umfassendes Modell zur Integration von Migranten in neue soziokulturelle Umgebungen zu entwickeln.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Kooperation zwischen Regionenforschung, Sprachwissenschaft, Gesundheitspsychologie und Psychotherapie. VIOLIN wird gemeinsam koordiniert von Prof Dr. Petra Bendel (Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Regionenforschung) und Prof. Dr. Yesim Erim (Leiterin der Psychosomatischen und Psychotherapeutischen Abteilung).

MIRACLE – MR-based lmmunometabolic Redefinition of Arthritis and MusCuloskeletaL DisEase

MIRACLE ist eine Kooperation zwischen der Medizinischen Klinik 3, medizinischer Bildgebung, Biochemie und Informatik. Prof Dr. Gerhard Krönke, Inhaber der Professur für Translationale Immunologie, ist Sprecher des Projektes.

Mittels neuer Technologien in der Magnetresonanz-Spektroskopie und der Hochfeld-Magnetresonanztomographie können Metaboliten* im Gewebe nicht-invasiv gemessen werden. Auf diese Weise sollen entzündliche Gelenkserkrankungen, wie rheumatoide Arthritis und Psoriasis Arthritis, früh erkannt und bisherige Diagnoseverfahren verbessert werden. Dadurch sollen Therapien effektiver und individualisierter werden.

*Bei Metaboliten handelt es sich um Zwischenprodukte, die beim Stoffwechsel entstehen.

Über EFI

Ziel der Initiative der 2010 gegründeten EFI-Initiative ist es, herausragende Vorhaben frühzeitig und flexibel zu fördern. Speziell berücksichtigt werden fächerübergreifende Projekte. Ausführliche Infos zur Emerging Fields Initiative