Interne Förderung (IZKF inkl. ELAN)

Förderung durch das IZKF

Das Interdisziplinäre Zentrum für Klinische Forschung (IZKF) ist ein zentrales Instrument der Forschungsförderung an der Medizinischen Fakultät. Ziele des IZKF sind die Verbesserung der Vernetzung der Forschergruppen und der Qualität der klinischen Forschung, die Unterstützung der wissenschaftlichen Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlern und die Stärkung der Drittmittelfähigkeit der Medizinischen Fakultät.

Übersicht: Instrumente der Projektförderung

Wissenschaftler jeden Alters können sich für eine Projektförderung im IZKF bewerben. Die Projekte sind thematisch an den wissenschaftlichen Forschungs- und Methoden­schwerpunkten der Medizinischen Fakultät ausgerichtet. Innerhalb der Schwerpunkte unterstützt das IZKF laufend rund 40 Projekte. Die Förderung hat eine Laufzeit von 30 + 6 Monaten und kann einmal pro Jahr nach vorheriger Ausschreibung beantragt werden. Der Förderumfang beträgt eine Doktorandenstelle, eine TA-Stelle sowie 20.000 Euro Sachmittel p.a. Gleichzeitig erhalten die Antragsteller Zugriff auf die Sonderprogramme des IZKF. Weitere Informationen zur IZKF Projektförderung

Die ELAN-Anschubfinanzierung ermöglicht Nachwuchswissenschaftlern (max. 38 Jahre), die Beschäftigte am Universitätsklinikum oder an einem Institut der Medizinischen Fakultät sind, eine zwölfmonatige Förderung (Sachmittel, Personalmittel und Tierhaltungskosten) in Höhe von max. 50.000 Euro. Anträge können jederzeit online eingereicht werden. Zweimal pro Semester tagt der Vergabeausschuss, der mit Hilfe externer und interner Gutachten über die Förderung entscheidet. Weitere Informationen zur ELAN-Förderung

Voraussetzung für eine Antragstellung ist, dass vorher noch kein Antrag an eine externe Förderorganisation gestellt wurde und die Antragsteller unter 35 Jahre alt sind. Die Laufzeit der Projekte beträgt 30 Monate mit einer sechsmonatigen Verlängerungsmöglichkeit. Gefördert werden 15.000 Euro Sachmittel p.a. sowie Personalmittel (TA oder Promovierende). Die Förderung wird vom IZKF verwaltet. Eine Antragstellung ist nur einmal jährlich nach Ausschreibung möglich. Weitere Informationen zum Erstantragstellerprogramm

Die Nachwuchsgruppen des IZKF bieten herausragenden, jüngeren Medizinern oder Naturwissenschaftlern mit einem Forschungsgebiet aus einem der Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät die Möglichkeit, sich durch die erfolgreiche Leitung eines längerfristig konzipierten Forschungsvorhabens national wie auch international zu profilieren und damit eine attraktive Option zur Karriereentwicklung. Weitere Informationen zu den IZKF Nachwuchsgruppen

Für die Förderung von Projekten, Strukturmaßnahmen, Nachwuchsgruppen und Sonderprogrammen, die einmalig oder pro Jahr einen Umfang von 25.000 Euro (für Stellen, Verbrauchsmaterial, Investitionen) überschreitet, sowie bei allen Geräteinvestitionen mit einem Bruttobetrag von mehr als 10.000 Euro ist eine Beteiligung des externen Wissenschaftlichen Beirats erforderlich. Die interne und externe Begutachtung erfolgt nach DFG-Richtlinien. Der Begutachtung durch den Wissenschaftlichen Beirat ist eine interne Vorbegutachtung durch den Vorstand und die Kommission für Nachwuchsförderung und Entwicklung vorgeschaltet. Der Vorstand und die Kommission entscheiden anhand einer Projektskizze und eines Vortrages darüber, ob und mit welchem finanziellen Volumen ein Projektvorschlag als Antrag zugelassen werden kann. Die Begutachtung neuer Projekte und Strukturmaßnahmen (zentrale Projekte) erfolgt dabei im Rahmen der Beiratssitzungen.

Neben der Projektförderung bietet das IZKF auch verschiedene Instrumente der Nachwuchsförderung an.