Logopädie, B.Sc.

Was ist Logopädie?

Die Logopädie ist sowohl ein wissenschaftlicher Fachbereich als auch eine eigenständige Profession. Als interdisziplinäre wissenschaftliche Disziplin grenzt sie an Teilgebiete der Medizin, der Linguistik, der Pädagogik sowie der Psychologie und beschäftigt sich dabei mit der Ätiologie, Diagnostik* und Intervention** hinsichtlich sämtlicher Kommunikations- und Schluckstörungen.

* einschließlich (in-) formeller Verfahren; Erkennung, Diagnose und Evaluation
** einschließlich Prävention, Förderung, Therapie, Beratung, Begleitung, Management sowie Rehabilitation im Gesundheits- und (Aus-) Bildungsbereich

Quelle: Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.

Was machen Logopädinnen und Logopäden?

Logopädinnen und Logopäden arbeiten im Bereich des Gesundheitswesens und gehören zur Berufsgruppe der nichtärztlichen Medizinalberufe. Zu ihren Aufgaben zählen Diagnostik und Therapie von Kommunikationsstörungen und von Störungen des Schluckens, sowie die Beratung von Patienten und Angehörigen sowie Planung und Durchführung von präventiven Maßnahmen. Logopäden arbeiten auf ihrem Gebiet selbstständig und eigenverantwortlich. Die Störungen, die behandelt werden, sind sehr vielschichtig, da sie immer den Menschen in seiner Kommunikationsfähigkeit und/oder in seinen Sprech-, Sprach-, Atem-, Stimm- und Schluckfunktionen beeinträchtigen.