Von der Forschung in die Praxis

Verwertung von Erfindungen und Forschungsergebnissen

Sie sind Ärztin oder Arzt, Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler und haben eine Erfindung gemacht, die dazu beitragen könnte, mit neuen Behandlungsmethoden und -konzepten die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zu verbessern, Kosten im Gesundheitssystem zu sparen oder Menschen ein längeres selbstbestimtes Leben zu Hause zu ermöglichen? Die FAU und die Medizinische Fakultät unterstützen Sie über verschiedene Einrichtungen, Initiativen und Projekte dabei, Ihre Entdeckung umzusetzen.

Verbünde mit Beteiligung der Fakultät

Über die Verbünde erhalten Sie Zugang zu potenziellen Partnern aus der Industrie, aber auch zu Fördermitteln und Beratung.

FAU und Universitätsklinikum Erlangen sind Premiumpartner des Medical Valley. Neben einem großen Netzwerk an Unternehmen und Forschungseinrichtungen und Büroflächen bietet der Medical Valley EMN e.V. auch zahlreiche Dienstleistungen und Veranstaltungen zum Thema Unternehmensgründung im Medizinbereich.

Ein zentrales Anliegen des europäischen Verbunds EIT Health ist die Förderung der Gründung innovativer Unternehmen aus der Forschung.

Beratung und Information

Verschiedene Stellen der Klinikums- und Universitätsverwaltung informieren rund um das Thema Industriekooperation und Verwertung von Erfindungen.

Das Patentmanagement der FAU an der Kontaktstelle Wissens- und Technologietransfer (wtt) betreut Ihre Erfindung über den gesamten Schutzrechtszyklus, von der Erfindungsmeldung über eine Erstanmeldung, das Prüfungs- und Erteilungsverfahren, die Aufrechterhaltung bis zur Verwertung und damit verbundene Vertragsangelegenheiten.

Studierende, Mitarbeiter oder Professoren der FAU, die ein Unternehmen gründen wollen, können das umfassende Beratungsangebot des Gründerbüros an der Kontaktstelle Wissens- und Technologietransfer (wtt) in Anspruch nehmen. Das Angebot richtet sich sowohl an Gründer von technologieorientierten Spin-offs als auch von Dienstleistungsunternehmen. Die Kontaktstelle steht auch bei Fragen der Finanzierung der Unternehmensgründung zur Verfügung und bietet Unterstützung bei der Beantragung hochschulspezifischer Förderprogramme für Gründer. Sie organisiert außerdem Projekte und Veranstaltungen zum Thema Unternehmensgründung. Die Kontaktstelle wtt unterstützt nicht nur im Vorfeld der Unternehmensgründung, sondern begleitet auch den Geschäftsaufbau. Sie ist Ansprechpartner für die Jungunternehmer und informiert regelmäßig zu wichtigen gründungsrelevanten Themen.

Informationen zu vertragsrechtlichen und finanziellen Angelegenheiten bei Kooperationen mit Industriepartnern erhalten Angehörige des Universitätsklinikums Erlangen beim Justiziariat bzw. der Abteilung Forschungsfinanzierung des Universitätsklinikums Erlangen bzw. in deren Intranet.

Die Abteilung F der FAU hält für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ebenfalls Informationen zu vertragsrechtlichen und finanziellen Aspekten bei der Kooperation mit Industriepartnern bereit.

Externe Projekte und Informationen

Über verschiedene (teils öffentlich geförderte) Projekte und Einrichtungen, an denen die FAU nicht direkt beteiligt ist, erhalten Sie ebenfalls Zugang zu Informationen und (internationalen) Netzwerken.

  • Im EU-Projekt Health2Market wurden E-Learning-Angebote zu den Themen Entrepreneurship and Business Planning, Business Ventures and Marketing, Intellectural Property and Ethics entwickelt.
  • Das Enterprise Europe Network vernetzt Unternehmen und Forschende in Europa mithilfe von Veranstaltungen, Datenbanken und persönlichen Kontakten.