Vor dem Studium

Kurzbeschreibung des Studiengangs

Der Bachelor Studiengang Logopädie ist ein Modellstudiengang der Medizinischen Fakultät in Kooperation mit der Staatlichen Berufsfachschule für Logopädie Erlangen. Er bietet gleichzeitig eine Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin oder zum Logopäden und ein grundständiges Studium der Logopädie mit dem Abschluss Bachelor of Science an. Das Studium dauert sieben Semester. Nach dem sechsten Semester findet das logopädische Examen statt, danach arbeiten die Studierenden an ihrer Bachelorarbeit. Am Ende des Studiums sind unsere Studierenden sowohl staatlich geprüfte Logopädinnen und Logopäden als auch Absolventen mit einem berufsqualifizierenden akademischen Hochschulabschluss.

Aktuelle Bewerbungsfrist:

01. – 30. November 2017

Neben den theoretischen Fächern hat die praktische Ausbildung am Patienten einen hohen Stellenwert. Jeder Studierende behandelt während seines Studiums mehrere logopädische Patienten unter Ausbildungssupervision durch Lehrende des Studiengangs.
Bis zum Ende der Modellphase haben die Studierenden einen Doppelstatus, sie sind Schüler und Studenten gleichermaßen.

Der Studiengang ist modular aufgebaut. Die Studierenden erwerben innerhalb von sieben Semestern den akademischen Grad des Bachelor of Science Logopädie (Logopädie B.Sc.).
Der Studienverlaufsplan orientiert sich am bisher geltenden Lehrplan für die Berufsfachschule für Logopädie, Bayer. Staatsministerium für Unterricht und Kultus, KMBek vom 6. September 2000 Nr. VII/5-S 9410/2L1-3-7/71381. Die Strukturierung der Module, ihr Aufbau und ihre Abfolge richten sich nach einer langjährig in der Praxis entwickelten und bewährten didaktischen Ordnung, die der aufeinander aufbauenden Steigerung der Anforderungen der einzelnen Studieninhalte Rechnung trägt.

Durch die Akademisierung der Logopädie wird Forschung und Entwicklung in der logopädischen Arbeit initiiert und gefördert. Ziel ist es, eine eigenständige wissenschaftlich-klinische Disziplin „Logopädie“ aufzubauen und berufsspezifische Forschung in größerem Umfang durchführen zu können. Dadurch wird der wissenschaftliche Nachwuchs für Forschung und Lehre gefördert.
In den Berufsleitlinien des Deutschen Bundesverbands für Logopädie e.V. (dbl) wird formuliert: „Bildungspolitisch ist die Ausbildung von Logopäden und Logopädinnen im Bereich der Hochschule anzusiedeln, da dort der Standort aller Bezugswissenschaften der Logopädie ist, und damit der Aufbau eines eigenständigen Wissenschaftsgebietes Logopädie ermöglicht wird und im Rahmen eines berufsqualifizierenden Studiengangs die klinisch-therapeutische Ausbildung gewährleistet werden kann.“

Die Stärke dieses Studiengangs liegt in der Vernetzung der therapeutisch fachpraktischen Ausbildung mit den wissenschaftlichen Studieninhalten. Daneben geht es um die Gewinnung von Erkenntnissen über die Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit, die (von den Patienten empfundene) Qualität therapeutischer Maßnahmen sowie um den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Berufspraxis. Die Forschung soll sowohl anwendungs-, als auch theoriebezogen sein. Ethische Maßstäbe für das konkrete Handeln in Forschung und Entwicklung sind hierbei selbstverständlich.

Modellstudiengang – Vollzeitstudium – Teilzeitstudium nicht möglich

Studiengangverantwortlicher

Prof. Dr. Christopher Bohr

Studiengangkoordination

Studienberatung

Heidrun Zehner

Weitere Informationen

http://www.bfs-logopaedie.uni-erlangen.de/

Die Zugangsvoraussetzungen für unseren Studiengang sind:

  • Allgemeine Hochschulreife (Gymnasium)
  • Allgemeine Hochschulreife (BOS / FOS mit zweiter Fremdsprache)
  • Fachgebundene Hochschulreife FOS/BOS-Abschluss in der Ausbildungsrichtung Sozialwesen (13. Klasse) (Qualifikation gemäß § 4 Nr. 1 QualV)
  • Fachgebundene Hochschulreife FOS/BOS-Abschluss in der Ausbildungsrichtung Gesundheit (13. Klasse) (Qualifikation gemäß § 4 Nr. 1 QualV)

Weiterhin ist die die Zulassung zur Ausbildung an der Staatlichen Berufsfachschule für Logopädie in Erlangen im Jahr der Aufnahme des Studiengangs* Zugangsvoraussetzung zum Logopädie-Studium aufgrund des Doppelstatus „Ausbildung plus Studium“.
Auf den Seiten der FAU können Sie die Zugangsvoraussetzungen zu unserem Studiengang auch nachlesen. Allgemeine Informationen zum Studiengang finden Sie ebenfalls auf den Seiten der FAU.

Fragen zur Zugangsvoraussetzung beantwortet:

Jürgen Gündel

Für den Studienbeginn im Oktober muss man sich im November des vorhergehendes Jahres mittels Bewerbungsformular bewerben.
Da die Studienplätze für das Studium Bachelor Logopädie nicht – wie andere Studienplätze an der FAU – zentral vergeben werden, trifft das Lehrgebiet selbst die Auswahl. Die Rechtsverordnung des Freistaates Bayern hat hierfür ein Verfahren vorgeschrieben: unter sämtlichen Bewerbungen werden ohne weitere inhaltliche Prüfung pro Studienplatz Bewerber ausgelost, sich zu einem persönlichen Gespräch vorzustellen, bei welchem die Eignung und Motivation für den Beruf der Logopädin bzw. des Logopäden festgestellt wird.

Allgemeine Fragen

Irmgard Pohl

Fachliche Fragen

Heidrun Zehner