Promotionsfeier 2016

Foto: R. Windhorst

Die Promotionsfeier der Medizinischen Fakultät fand am 9. Juli 2016 um die Mittagszeit im großen Hörsaal am Ulmenweg statt. Eingeleitet von einer Posterpräsentation mit einer kleinen Auswahl von Promotionsarbeiten und gut besucht von etwa 300 Gästen, wurden die jungen Doctores mit der Überreichung einer Promotions-Festurkunde geehrt.

In seiner Begrüßungsansprache brach Dekan Prof. Dr. Dr. h.c. J. Schüttler eine Lanze für die in der Medizin traditionelle studienbegleitende Dissertation. Neben den frischgebackenen Doctores der Human- und Zahnmedizin sowie der Humanbiologie wurden drei Posterpräsentatoren mit Posterpreisen, drei Medizin- bzw. Molekularmedizinstudierende für ihre glänzenden Physikums- bzw. Bachelor-Abschlüsse mit dem Sofie-Wallner-Preis, zwei Molekularmedizinerinnen mit den Luise Prell- bzw. Fritz und Maria Hofmann-Preisen und zwei Träger des Promotionspreises der Forschungsstiftung unserer Fakultät geehrt. Im Festvortrag stellte Prof. Dr. K.-H. Leven in sehr geistvoll-humoriger Art die 200-jährige Geschichte unseres Klinikums dar. Das launige Schlußwort, das sich Prof. Dr. K.-H. Leven als neuer und Prof. Dr. W. Neuhuber als scheidender Vorsitzender der Promotionskommission teilten, wurde charmant garniert durch einen Blumenstrauß für Frau S. Marten vom Promotionsbüro.

Alles wäre aber nur halb gelungen, hätten nicht, wie auch die letzten Jahre, M. Schmidtlein am Piano und M. Schmidt am Altsaxophon mit drei erstklassigen Arrangements populärer Musikstücke der Feier eine würdig-swingende Klammer gegeben.

Im sonnendurchfluteten Foyer wurde aus der nahen Palmeria ein Imbiss zum vorzüglichen Frankenwein gereicht.