Navigation

Wegweisende hepatologische Publikation ausgezeichnet

Preisverleihung auf dem 15. HepNet Symposium (v. l. n. r.): Prof. Dr. Christian Trautwein für das Gutachterkomitee, Prof. Dr. Elke Roeb, Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Dr. Dr. Peter Dietrich, Nina Danne, Norgine GmbH

Molekulares Verständnis der Therapieresistenz

Die Deutsche Leberstiftung lobt jährlich einen Preis für eine wegweisende Publikation im Bereich der Hepatologie aus. In diesem Jahr wurde eine Arbeit bedacht, die zum besseren Verständnis der Leberzellkrebs-Therapie beiträgt. Ausgezeichnet wurde eine Publikation aus dem Institut für Biochemie, und zwar von der Forschergruppe um Prof. Dr. Anja Bosserhoff, Dr. Peter Dietrich und Prof. Dr. Claus Hellerbrand. Die Arbeit „Wild type Kirsten rat sarcoma is a novel microRNA-622-regulated therapeutic target for hepatocellular carcinoma and contributes to sorafenib resistance“ wurde hochrangig in der Fachzeitschrift Gut veröffentlicht, und das in der Arbeit vorgeschlagene therapeutische Konzept wurde von der FAU als Patentanmeldung eingereicht. Das Preisgeld in Höhe von 7.500,- Euro erhielt Dr. Dietrich am 30. Juni 2018 im Rahmen des 15. HepNet Symposiums. Gestiftet wurde das Preisgeld von der Norgine GmbH, einem Partner der Deutschen Leberstiftung. Der Preis der Deutschen Leberstiftung ist einer der am höchsten dotierten deutschsprachigen Publikationspreise in der Hepatologie. Einer der Gutachter begründet die Entscheidung wie folgt:

„Wir haben uns letztlich für die Arbeit entschieden, deren Ergebnisse eine hohe klinische Relevanz in einem sehr wichtigen und zukunftsträchtigen Arbeitsfeld hat und die damit wegweisend ist. Sorafenib wird als systemische Therapie bei fortgeschrittenem Leberzellkrebs eingesetzt, führt aber nicht bei allen Patienten zu einem Therapieansprechen. Die Arbeit zeigt, dass die Therapieresistenz gegen Sorafenib im Zusammenhang mit einem bestimmten Protein (genannt KRAS) und einem kleinen RNA-Molekül (microRNA-622) steht. Eine Hemmung von KRAS kann daher den Therapieresistenzen möglicherweise entgegenwirken, was für zukünftige Therapiestrategien eine Bedeutung hat“, erläutert Prof. Christian Trautwein die Entscheidung des Gutachterkomitees.

Deutsche Leberstiftung

Die Deutsche Leberstiftung befasst sich mit der Leber, Lebererkrankungen und ihren Behandlungen. Sie hat das Ziel, die Patientenversorgung durch Forschungsförderung und eigene wissenschaftliche Projekte zu verbessern. Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit steigert die Stiftung die öffentliche Wahrnehmung für Lebererkrankungen, damit diese früher erkannt und geheilt werden können. Die Deutsche Leberstiftung bietet außerdem Information und Beratung für Betroffene und Angehörige sowie für Ärzte und Apotheker in medizinischen Fragen.

Weitere Informationen

Dr. Dr. Peter Dietrich