Navigation

Verdienstkreuz am Bande für Professor Drexler

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hŠndigt am 13. Juli 2018 in Erlangen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Prof. Dr. Johann Drexler aus. (Foto: Kurt Fuchs)

Der Bundespräsident hat Prof. Dr. Hans Drexler, Direktor des Instituts und der Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Diese hohe Auszeichnung wurde ihm nun vom Staatsminister Joachim Herrmann ausgehändigt.

Großes ehrenamtliches Engagement

Prof. Drexler ist ganz ungewöhnlich engagierter Kollege, der, aufbauend auf seiner Facharztanerkennung für Arbeitsmedizin sowie Haut- und Geschlechtskrankheiten und den Zusatzbezeichnungen Umweltmedizin, Sozialmedizin sowie Allergologie, über eine sehr breit gefächerte ärztliche Kompetenz verfügt, die während der Jahre seines akademischen und ärztlichen Schaffens zu einem ganz hervorragenden Wissen auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin kumulierte und ihn zu einem der renommiertesten Experten für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin werden ließ.

Seit sehr vielen Jahren engagiert Prof. Drexler sich unermüdlich und vor allem ehrenamtlich für die wissenschaftliche Fundierung und Weiterentwicklung der Arbeitsmedizin sowie der medizinischen Prävention in Forschung und Praxis. Der äußerst engagierte Wissenschaftler ist Mitglied in zahlreichen Kommissionen und Ausschüssen der DFG.

Als einer der dienstältesten Studiendekane setzt er sich seit mehr als 10 Jahren mit allerhöchstem Einsatz für die Interessen der Medizinischen Fakultät Erlangen und ihre gesellschaftliche Verantwortung bei der Ausbildung junger Menschen ein. Er arbeitet in zahlreichen Fakultäts- und Universitätsgremien beständig an der Optimierung der Lehre.

Prof. Drexler ist der FAU seit dem Studium verbunden

Prof. Drexler ist der FAU seit der Aufnahme seines Medizinstudiums im Jahre 1977 während aller Etappen seines akademischen Werdegangs stets auf das Engste verbunden geblieben. Nachdem er sein Studium 1984 erfolgreich mit Staatsexamen, Approbation zum Arzt und Promotion zum Dr. med. abgeschlossen hatte, war er als Assistenzarzt in Oberstaufen, Nürnberg und Augsburg tätig, bevor er sich dann ab 1990 für die Universitätslaufbahn entschied und bei Prof. Gerhard Lehnert am Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin (IPASUM) der FAU als Wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent erstmals in Lehre und Forschung tätig wurde. Mehrere Facharztweiterbildungen und die Habilitation im Fach Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin prägten diese Jahre, die mit der Rufannahme auf die Universitätsprofessor und Direktorenstelle des Instituts für Arbeitsmedizin der RWTH Aachen ihre Fortsetzung fanden. Schließlich trat Prof. Drexler im Jahr 2000 die Nachfolge seines akademischen
Lehrers an als Ordinarius für Arbeits- und Sozialmedizin und Direktor des IPASUM der FAU.

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Eine finanzielle Zuwendung ist mit der Verleihung des Verdienstordens nicht verbunden. Mit seinen Ordensverleihungen möchte der Bundespräsident die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf hervorragende Leistungen lenken, denen er für unser Gemeinwesen besondere Bedeutung beimisst.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wurde am 7. September 1951 vom damaligen Bundespräsidenten, Theodor Heuss, per Erlass gestiftet. Er wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen. Der Verdienstorden wird nach internationaler Norm in drei Klassen (Verdienstkreuz, Großes Verdienstkreuz, Großkreuz) und mehreren Stufen verliehen. Als Erstauszeichnung werden im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Die Verleihung der nächsthöheren Ordensstufe erfordert neue auszeichnungswürdige Leistungen.

Die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung wird gewöhnlich durch den Ministerpräsidenten, einen Minister des Bundes oder des Landes, den Regierungspräsidenten, den Landrat, den Oberbürgermeister oder den Bürgermeister überreicht. In einigen Fällen nimmt der Bundespräsident die Aushändigung selbst vor, meist bei höheren Stufen.