Navigation

Promotionsfeier 2019

Prof. Schüttler, Prof. Luft, Prof. Amann

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. F.C. Luft

Im 276. Jahr ihres Bestehens feierten auf Einladung von Medizinischer Fakultät und Alumniverein rund 250 Promovierte des Sommersemesters 2018 und des Wintersemesters 2018/19 und ihre Angehörigen im Hörsaalzentrum der Medizinischen Fakultät. Traditionell wurden vor der eigentlichen Feier ausgewählte Doktorarbeiten in einer Posterausstellung der wissenschaftlichen Öffentlichkeit präsentiert und von einer Jury bewertet. Die musikalische Begleitung lag in den bewährten Händen des Duos Schmidtlein & Schmidt (Dr. M. Schmidtlein, Keyboard, Dr. M. Schmidt, Saxophon); der Eingangstitel „Wasted on the Way“ (Crosby, Stills & Nash 1982) hatte freilich keinen inhaltlichen Bezug zum Promotionsverfahren. In seiner Begrüßung stellte der Dekan, Prof. Dr. Dr. h.c. J. Schüttler, das wissenschaftliche Profil der medizinischen Promotionen dieses Jahrgangs in Zahlen und Daten dar und erörterte aktuelle und zukünftige Fragen der Universitätsmedizin Erlangen. Prof. Dr. W. Neuhuber verlieh die vom Alumniverein gestifteten Posterpreise an Dr. J. Dahlmanns, Dr. J.S. Grüner und Dr. T.M. Hagen. Die Sofie Wallner-Preise für Studierende der Molekularen Medizin wurden von Prof. Dr. A. Boßerhoff an S. Böhne, N. Brückner und A. Walter überreicht. Der Vorsitzende des Promotionsausschusses, Prof. Dr. K.-H. Leven, überreichte die Urkunde des Karl Giehrl-Preis an Dr. S. Nübler. Die Promotionspreise der Forschungsstiftung Medizin gingen an Dr. I. Polifka und Dr. K. Hellwig.

In sorgfältig vorbereiteter Ordnung empfingen sodann die Jungdoctores in kleinen Gruppen die Festurkunden ihrer Promotion aus den Händen des Dekans. Den Festvortrag hielt Prof. Dr.  B. Winner, Leiterin der Stammzellbiologischen Abteilung, über ihr Forschungsgebiet. Das Thema „Stammzellen – Rohstoff für medizinische Wunder?“ bot einen faszinierenden Überblick über Möglichkeit und Grenzen neuer Therapieformen. Dass die Band anschließend „The Winner Takes it All“ (ABBA 1980) intonierte, wurde zu Recht auch als Dank an die Vortragende verstanden.

Ein besonderer Höhepunkt der kurzweiligen Promotionsfeier war die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät an Prof. Dr. med. Dr. h.c. Friedrich Cameron Luft, Professor am Universitätsklinikum Erlangen von 1989-1992, anschließend am Max Delbrück Center in Berlin Leiter einer Forschungsgruppe zur molekularen Genetik kardiovaskulärer Erkrankungen und von 2007 bis 2018 Direktor des Experimental und Clinical Research Center der Charité. Den neuen Ehrendoktor stellte Prof. Dr. K. Amann in einer perfekten Laudatio vor, wie man sie noch nicht gehört hat: sie bot eine präzise zeithistorische Einordnung, die den Geehrten gleichermaßen als Forscherpersönlichkeit und Mensch profilierte und verstehen ließ, warum er genau die richtige Wahl für den Erlanger Ehrendoktor war. Prof. Luft seinerseits antwortete souverän in einer sehr kurzen Rede, die gleichwohl alles erkennen ließ, wodurch dieser Gelehrte groß geworden ist.

Prof. Neuhuber lud zum Abschluss alle frischen Doctores zum Eintritt in den von ihm geleiteten Alumni-Verein ein, um den Kontakt mit der guten alten Ausbildungsstätte Med Fak FAU zu halten. Prof. Leven dankte in seinem Schlusswort S. Marten, die im Promotionsbüro die tägliche Organisationsarbeit erledigt und die Promotionsfeier tatkräftig vorbereitete, weiterhin R. Rittner, seiner eigenen Sekretärin, und N. Vaughn, die im Doktoranden-Service-Center für Problemfälle aller Art Lösungen findet und die Arbeit des Promotionsausschusses entscheidend unterstützt. Ein Dank ging an die wackere Hörsaaltechnik, vertreten durch M. Lang, der dafür sorgte, dass alles im Hörsaalzentrum funktionierte und auch schön aussah. Besonders zu danken war dem Dekan der Medizinischen Fakultät: Prof. Schüttler hat in seiner 11-jährigen Amtszeit rund 3.300 Promotionen verantwortet; Prof. Leven dankte ihm im Namen des Promotionsausschusses für dessen Beauftragung und die stetige Rückendeckung und lud ihn für die kommende Promotionsfeier als Ehrengast in die erste Reihe ein. Während die hochgestimmte Festgesellschaft zu den Klängen von „Viva la vida“ (Coldplay 2008) ins Foyer zu Imbiss und Umtrunk strömte, drückten sich einzelne Doctores behutsam einen stilechten Doktorhut auf die Stirn, um sich angemessen für kommende Generationen ablichten zu lassen. Insgesamt war die Stimmung ausgezeichnet, das Ergebnis der Feier in allen Einzelheiten perfekt. Wir freuen uns schon auf die nächste Promotionsfeier am 11. Juli 2020.

alle Fotos: R. Windhorst
Text: K.-H. Leven