Navigation

Absolventenfeier 2019 und Cord-Michael-Becker-Preis

Dekan Prof. Dr. Markus Neurath und die Bachelorabsolventen Molekulare Medizin (Bild: Constantin Warter)

Am Samstag, 12. Oktober, strahlte nicht nur die Sonne über dem Erlanger Schloss, sondern strahlten auch die glücklichen Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Molekulare Medizin (B. Sc.), Molecular Medicine (M. Sc.) und Medical Process Management (MPM, M. Sc.) sowie der Cord-Michael Becker-Preisträger Herr Dr. Maurice Labuhn.

In diesem Jahr konnte die feierliche Verleihung der Abschlussurkunden und Preise erstmals im wunderbaren Ambiente des Schlosses stattfinden. Der Dekan der Medizinischen Fakultät, Professor Dr. Markus Neurath, begrüßte in einem voll besetzten Senatssaal die Bachelor- und Master-Absolventinnen und Absolventen samt stolzer Eltern und die Vertreter der Fakultät, der Studiengänge und der Forschungsstiftung Medizin. Die erfolgreiche Internationalisierung der Studienprogramme zeigte sich gleich beim ersten Programmpunkt, als Tarek Elmzzahi, Absolvent des internationalen Master-Programms Molecular Medicine, stellvertretend für seine Kommilitoninnen und Kommilitonen darstellte, dass der Schritt nach Erlangen das Tor zu zahlreichen fachlichen, aber auch persönlichen Erkenntnissen und Erfahrungen öffnete. Mit seinen sehr persönlichen Schlussworten stellte er Erlangen, der FAU und unserer Fakultät ein exzellentes Zeugnis aus, das weitere internationale Bewerber nur zu einem Studium an der FAU motivieren kann. Die Studiengangsleiterin, Frau Professorin Dr. Anja Bosserhoff und der Dekan gratulierten bei der anschließenden Zeugnis-Verleihung allen Bachelor- und Master-Absolventinnen und -Absolventen der Molekularen Medizin. Für ihre herausragenden Masterarbeiten wurden Frau Katrin Jakob und Herr Tim Aberle mit dem Fritz und Maria-Hofmann-Preis und dem Luise Prell-Preis ausgezeichnet. Erfreulicherweise bleiben die beiden erfolgreichen Absolventen dem Standort Erlangen nun als Doktoranden treu.

Der nächste Auftritt gehörte der MPM-Sprecherin Annette Krause und den „Chefinnen und Chefs von morgen“ – wie sich die MPM-Absolventinnen und -Absolventen des aktuellen Masterjahrgangs zur Motivation beim Lernen nannten. Das in Deutschland einzigartige Masterprogramm MPM erfreut sich großer Beliebtheit und den Absolventinnen und Absolventen stehen vielfältige Berufswege im Medizin-Management offen. Die ersten Glückwünsche durften die frisch gebackenen Master von Dekan Professor Dr. Neurath und Altdekan Professor Dr. Dr. h.c. Jürgen Schüttler in der Funktion als Studiengangsleiter bei der Überreichung der Zeugnisse entgegennehmen.

Mit Fortschreiten der Veranstaltung stieg auch der Qualifizierungsgrad der Geehrten. Die höchste Auszeichnung des Nachmittags ging an Herrn Dr. rer. nat. Maurice Labuhn, dem der diesjährige Cord-Michael Becker-Preis für herausragende Promotionsarbeiten im Bereich der Molekularen Medizin zugesprochen wurde. Herr Dr. Labuhn schloss an seinen Masterabschluss in Biomedizin eine Promotion im internationalen PhD-Programm Molecular Medicine der Medizinischen Hochschule Hannover an. Im Rahmen der Doktorarbeit präsentierte Herr Dr. Labuhn eine umfassende genetische Charakterisierung der myeloischen Leukämie bei Kindern mit Down-Syndrom, die als vielversprechender Ausgangspunkt für neue Therapie-Ansätze anzusehen ist. Seine Ergebnisse wurden in namhaften wissenschaftlichen Journalen wie Nucleic Acids Research und Cancer Cell veröffentlicht. Nachdem der Doktorvater des Preisträgers, Professor Dr. Jan-Henning Klusmann, auch den Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen von Herrn Dr. Labuhn in seiner Laudatio hervorgehoben hatte, überreichte der Vorsitzende des Stiftungsrates der Forschungsstiftung Professor Dr. Fleckenstein den von der Forschungsstiftung Medizin des Universitätsklinikums Erlangen gestifteten Preis im Wert von 5000€.

Mit den letzten Sonnenstrahlen konnten alle Laudatoren und Geehrten die Feierstunde bei einem Glas Sekt mit Blick auf den Schlossgarten ausklingen lassen. Die Fakultät gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen und Preisträgern ganz herzlich!

Weitere Informationen

Dr. Simone Reiprich
Tel.: 09131 85-24687